Wie lassen sich mit einem Fruchtbarkeitskalender die fruchtbaren Tage berechnen

je detailierter der Kalender, desto sicherer lassen sich die fruchtbaren Tage bestimmen

Der weibliche Zyklus wird durch den Hormonspiegel bestimmt und dauert im Durchschnitt 28 Tage. Eine Zyklendauer ist davon abhängig, wie schnell oder langsam bestimmte Hormone im Körper ausgeschüttet werden. Äußere als auch innere Faktoren, wie extreme klimatische Veränderungen oder psychische Belastungen, können den Hormonhaushalt beeinflussen.

Schwanger ©  Sonja Gräber  / pixelio.de

Schwanger © Sonja Gräber / pixelio.de

Für die Bestimmung der fruchtbaren Tage ist es notwendig einen Zykluskalender zu führen.

Durch diese recht einfache Methode lässt sich der Zyklus überblicken, so können die fruchtbaren von den unfruchtbaren Tagen unterschieden werden. Da die männlichen Samenzellen jedoch mehrere Tage lang im Uterus überleben können, ist die Möglichkeit einer Befruchtung auch dann gegeben, wenn die Samenzellen bereits vor dem Eisprung in die Gebärmutter gelangten.

In einen Zykluskalender werden die Tage der Menstruation mit der jeweiligen Stärke der Blutung eingetragen. Außerdem können zyklusbedingte Bauchschmerzen oder Veränderungen der Brust im Laufe eines Monats zusätzlich notiert werden.

Je genauer die Dokumentation des Zyklus erfolgt, desto sicherer können die fruchtbaren Tage bestimmt werden.

Ein Zyklus beginnt immer mit dem ersten Tag der Monatsblutung. Der letzte Tag vor der folgenden Monatsblutung ist somit auch der letzte Tag eines Zyklus. Etwa in der Mitte des Zyklus beginnt die Eizelle zu reifen. An diesen Tagen besteht eine erhöhte Fruchtbarkeit der Frau.

Um diesen Tag zu bestimmen, wird vom ersten Tag der Menstruation 14 Tage rückwärts gezählt. Die Phase zwischen dem letzten Tag der Menstruation und der Reifung einer Eizelle ist ebenfalls variabel. Mit einem gut geführten Kalender kann jedoch der Tag des Eisprungs ausgezählt werden. (hier finden sie dazu noch weitere Informationen)

Um den genauen Tag des Eisprungs bestimmen zu können ist es beispielsweise hilfreich die Körpertemperatur zu messen und ebenfalls in den Zykluskalender einzutragen. So können die fruchtbaren Tage verifiziert werden. Die Körpertemperatur steigt an den Tagen der Reifung einer Eizelle um etwa 0,5 ºC an. Außerdem gibt es digitale Eisprungrechner, die online zur Verfügung stehen und das Berechnen der fruchtbaren Tage erleichtern.

Beispiele hierfür sind auf folgenden Internetseiten zu finden:
http://www.babyservice.de/
http://www.rossmann.de/

 

Sag was dazu