Ulrich Wickert über Werte

bis 2006 unser "Mr. Tagesthemen"

Wer kennt nicht Ulrich Wickert? Er ist ein sehr beliebter Nachrichtensprecher in unserem Land. Geboren wurde er im Jahre 1942 in der großen Stadt Tokio. Als der Junge heranwuchs, machte er sein Abitur, danach kam es zum Studium an der Universität, die sich in Bonn befindet. Später studierte er Jura in den USA (Connecticut). Erst 1969 begann er mit dem Fernsehjournalismus. Lange Jahre arbeitete Wickert als Korrespondent (ARD) in den Städten Paris und New York. Seit 1990 widmete er sich den Tagesthehmen (ARD) und man nannte ihn auch noch „Mr. Tagesthemen“. Er moderierte bis 2006. Heute beschäftigt er sich stark mit gesellschaftlichen Themen.

Ulrich Wickert © flickr.com / BernieCB

Ulrich Wickert © flickr.com / BernieCB



 

Ulrich Wickert erzählt immer über besonders Aktuelles. So hörte man ihm sehr aufmerksam zu, als er in seinem Buch „Redet Geld, schweigt die Welt: Was uns Werte wert sein müssen“ über die Werte sprach. Das Thema beschäftigt ihn sehr. Was ist Moral? Was heißt nationale Identität? Heutzutage geht man mit diesen Begriffen wieder normal um, sie haben keine negative Schattierung. Eine große Rolle spielten dabei die emotionale Wiedervereinigung sowie die Fußball-Spiele. Jung und Alt sind stolz auf ihre Lieblingsmannschaft und sie können wieder ganz unbeschwert eine deutsche Flagge schwingen, die Menschen singen auch gern die Nationalhymne.

Deutschland wird von allen Staaten als Nation betrachtet und so geht man mit dem Land auch um. Das betrifft ebenso das Thema über die militärischen Einsätze. Ulrich Wickert meint, dass die Werte immer sehr stark mit der nationalen Identität verbunden sind.

Man erinnert sich noch gut an die Worte von Kennedy. Der US-Präsident sagte, dass man nicht fragen soll, was das Land für einen tun kann, sondern lieber eine Antwort darauf gibt, was man selbst für sein Land tun könnte. In Deutschland möchte man oft das Ganze gerade umgekehrt formulieren. Dabei haben diese Personen kein Schamgefühl. Jeder kennt natürlich die Errungenschaft der Französischen Revolution. Wie es allgemein bekannt ist, sind das Brüderlichkeit Gleichheit und Freiheit, eben Grundwerte der Demokratie.

Aber im Alltag sieht man davon ganz wenig, besonders wenn es um Solidarität und Verantwortung geht. So kommen zum Beispiel auch ein Versicherungsbetrug, Diebstahl und Steuerhinterziehung nicht selten vor. Und Ulrich Wickert möchte uns vor der falschen Toleranz warnen. Wir müssen alle an die Vergangenheit denken und die früheren Fehler vermeiden.

In diesem Kanon passt es, dass Ulrich Wickert sich derzeit für die Werte schaffen Werte Kampagne der Volksbanken Raiffeisenbanken engagiert. In diesem Zusammenhang trifft er andere Menschen wie beispielsweise Hannes Jaenicke und redet mit Ihnen über Werte in unserer Gesellschaft.

Sag was dazu