Neue Änderungen bei der Hauptuntersuchung

das ändert sich ab Juli beim TÜV

Immer wieder beschließt der Gesetzgeber Neuerungen, die das tägliche Leben beeinflussen. Es kommt aber auch nicht selten vor, dass einige Neuerungen später wieder zurückgezogen werden und man mit wenigen Abstrichen wieder die alte Vorgehensweise zulässt. So kann man sich einige Änderungen erklären, die ab Juli 2012 für die Hauptuntersuchung beim TÜV gelten sollen.

Hauptuntersuchung © flickr.com / tuev_sued

Zurück zu den Wurzeln und weg mit der Rückdatierung

Wer sein Auto in Zukunft dem TÜV vorführt, der bekommt seinen neuen Stempel für genau 24 Monate Gültigkeit ausgestellt. Das gilt auch dann, wenn der Termin für die Hauptuntersuchung bereits verstrichen ist. In der Vergangenheit wurde die überzogene Zeit vom Gültigkeitszeitraum abgezogen. Dennoch empfiehlt es sich nicht, den Wegfall der Rückdatierung zu übertreiben. Wer den Termin für die Hauptuntersuchung länger als zwei Monate überschreitet, der bekommt nach der Untersuchung zwar einen neuen TÜV mit 24 Monaten Gültigkeit, allerdings wird die Untersuchung etwas umfangreicher und kostspieliger werden. Außerdem wird die Untersuchung vereinheitlicht, sodass alle zugelassenen Prüforganisatoren nach der gleichen Mängelliste vorgehen müssen.

Die Liebe zum Detail wird mit einem praktischen Test erweitert

Nachdem die Neuerungen für die Hauptuntersuchung durch den TÜV – oder einer anderen zugelassenen Prüforganisation – schon einmal verschoben wurden, treten sie nunmehr ab Juli 2012 in Kraft. Dazu gehört dann auch, dass Fahrzeuge, die nach diesem Termin zugelassen werden mit einer weiteren wesentlichen Änderung in Kontakt kommen.

Für diese Fahrzeuge wird es dann zur Pflicht, dass während der Hauptuntersuchung eine Probefahrt stattfinden muss. Allein durch diese Änderung kann man davon ausgehen, dass die Hauptuntersuchung in Zukunft um einiges mehr kosten wird, als dies bisher der Fall war. Das liegt natürlich auch daran, dass die neue Hauptuntersuchung sehr viel zeitaufwendiger wird. Alle Informationen zu den Änderungen bei der Hauptuntersuchung erfährt der Autofahrer bei den amtlich zugelassenen Prüfstellen oder aber im Internet. In jedem Fall sollte man sich mit den Änderungen genau befassen, denn „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“.

Sag was dazu