Kazantip – Spring Break in der Ukraine

Ein ganzer "Staat" im Elektrofieber

In der Ukraine, genauer gesagt auf der Halbinsel Krim, findet Jahr für Jahr eines der größten Musikfestivals Europas statt, das KaZantip (russ. Казантип, meist jedoch КаZантип). Von Juli bis August spielen bei diesem Elektrofestival spielen Tag für Tag, rund um die Uhr, 300 Djs auf zwölf Dancefloors. Zwischen 130.000 und 170.000 Gäste besuchen das KaZantip. Sie kommen überwiegend aus den osteuropäischen Ländern. Mittlerweile wird das Festival jedoch auch in Westeuropa zunehmend beliebter.

Kazamtip-Party © flickr.com / Dima Bushkov

Kazamtip-Party © flickr.com / Dima Bushkov


Geschichtlicher Abriss

Nikita Marshunok ist der Erfinder des KaZantip. Infolge eines von ihm ausgerichteten Surfwettbewerbs am Strand der Krim, richtete dieser zum Abschluss ein Festival aus. Der Surfwettbewerb wurde über die Jahre hinweg zur Nebensache, das Festival koppelte sich los. Von 1997 bis 1999 war ein ehemaliges, nie aktiv gewesenes Kernkraftwerk auf der Halbinsel, welches nur wenige Kilometer vom Strand entfernt war, Standort des Festivals. 10.000 Besucher kamen damals zum KaZantip. Seit 2001 findet das Festival am Strand von Popowka, einer sehr kleinen Ortschaft im Westen der Halbinsel, statt.

Das Besondere am KaZantip

Djane © flickr.com / Dima Bushkov

Djane © flickr.com / Dima Bushkov

Für Aufsehen sorgt das Festival auf Grund seiner Organisation. Marshunok gründete einen fiktiven Staat, die „Republik KaZantip“. Er selbst ist Präsident und ein paar wenige Freunde haben den Status „Minister für Sound, gute Laune und Architektur“. Es existiert sogar eine Art Verfassung für die Republik. Die Besucher von KaZantip bezahlen Eintritt für das Festival und erhalten dadurch ein Visum, um sich in der Republik, bestehend aus dem Festivalgelände, aufhalten zu können. Jeder Gast hat auch die Möglichkeit zum Bürger der Republik aufzusteigen.

Zu einem der Hauptsymbole des Festivals entwickelte sich der gelbe Koffer. Laut Regelwerk muss dieser eine bestimmte Gestaltung und Aussehen aufweisen. Koffer, die den Regeln entsprechen, gewähren den Besitzern den unbeschränkten ViZa-freien Eintritt auf das Festivalgelände des KaZantips.

Das KaZantip 2013

  • In diesem Jahr findet das Festival vom 31. Juli bis zum 14. August statt.
  • Jeder Besucher muss mindestens 18 Jahre alt sein oder zumindest 2013 die Volljährigkeit erreichen.
  • Es gibt zwei verschiedene Arten von Tickets, das Tagesticket („einmal viZa“) für 80 Euro oder
  • das Ticket multipass („multi viZa“) für 160 Euro. Nur letzteres gewährt unbegrenzten Aufenthalt für das Festival.

hier geht’s zur offiziellen Seite: http://kazantip.de/

Sag was dazu