Felgen reinigen – so gehen Bremsstaub und Teer von der Alufelge

Verzichten sie auf Backofenspray und andere Hausmittelchen

Schlechte Straßen, Umweltschmutz und Bremsstaub machen Autofelgen langfristig zu schaffen. Deshalb ist es wichtig, die Felgen einer regelmäßigen Reinigung zu unterziehen. Denn hartnäckige Schmutzbeläge lassen sich oft nicht nur schwer entfernen, sondern sie beschädigen auch die Metalloberfläche.

Felgen © RambergMedialmages

Felgen © RambergMedialmages

Wie werden Autofelgen gereinigt?

Die einfachste Variante ist, Autoreifen und Felgen mit Wasser zu reinigen oder man fährt in die Autowaschanlage. Dort werden die Felgen unter Hochdruck gereinigt und getrocknet. Bei hartnäckigen Verschmutzungen unbedingt mit einem Felgenschwamm nacharbeiten.

Erst wenn die Felgen trocken sind, wird ein handelsübliches Spezial-Felgen-Reinigungsmittel großzügig aufgesprüht oder mit einem weichen Tuch aufgetragen.

Tipp: Damit bei der Prozedur alles gleichmäßig verteilt ist, das Fahrzeug einige Male vor- und zurückfahren.

Genau nach Gebrauchsanleitung wirkt das Mittel jetzt für einige Zeit ein und meistens bildet sich dabei eine deckende Filmschicht. Nach der Einwirkzeit die Reinigungsrückstände einfach mit Wasser abspülen. Wer einen Hochdruckreiniger zur Verfügung hat, kann diesen für die Arbeiten bequem nutzen. Danach mit Polierwatte oder Reinigungstüchern die Autofelgen gründlich polieren, bis sie strahlen und schlierenfrei sind.
Sollte das Ergebnis nicht optimal sein, einfach die Felgenpolitur nochmals auftragen, waschen und wieder polieren.

Reinigungstipps gegen Teerflecken

Sind erst mal Teerflecken da, ist das schon eine Herausforderung, aber nicht unlösbar. Man kauft handelsüblichen Teer-Reiniger im Fachhandel, der für Felgen geeignet ist. Der wird auf die fett- und staubfreie Felge ganz vorsichtig und nur auf die verschmutzte Stelle aufgetragen.

Anschließend nicht großflächig wischen oder polieren, sondern den Teer in kleinen Schritten entfernen.

Zum Schluss sorgt die schonende Behandlung mit Felgenpolitur wieder für einen fleckenfreien und glänzenden Auftritt.

Was man nicht machen sollte

Bitte beachten Sie, dass Felgenreiniger nur auf abgekühlten Felgen wirken und die Temperaturen sollten zwischen plus 10°C bis 35°C liegen.

Verwenden Sie zur Felgenreinigung auch keine Alternativen, wie Backofenspray oder andere aggressive Reinigungsmittel. Die führen oft zu Beschädigungen des Metalls oder hinterlassen hässliche Verfärbungen.

Sag was dazu