Die Arbeitslosenquoten in Spanien und Italien bescherren deutschem Arbeitmarkt eine Flut an Akademikern

Fluch oder Segen?

In den letzten Jahren hat sich in Spanien und Italien einiges getan und die Finanzprobleme der beiden Länder wirken sich auch auf die Arbeitslosenzahlen aus. Gerade in den zwei europäischen Ländern ist es auch für Akademiker schwer eine sichere Anstellung zu finden und sich somit auch einen gewissen Lebensstandard aufzubauen.

Uniabschluss © taz.de / AP Photo/Joerg Sarbach

 

Die Chance nutzen

Nach einem Studium möchten die meisten jungen Menschen einen festen Job und suchen Sicherheit im Beruf. Wenn keine freien Stellen zu Verfügung stehen und auch die einheimische Unternehmen keine neuen Stellen besetzten wollen, dann kann es sinnvoll sein die Chance zu nutzen und im Ausland nach einem Job zu suchen. Viele Akademiker aus Spanien und Italien nutzen die Chance und bewerben sich auf Stellen in Deutschland. Viele Unternehmen sind international aufgestellt und sehen auch einen Vorteil darin Personen aus dem Ausland anzustellen und so ein neues Team aufzubauen.

Veränderungen am deutschen Arbeitsmarkt

Auch auf den deutschen Arbeitsmarkt hat dies natürlich Auswirkungen immer mehr Unternehmen, die eine Stellenanzeige im Internet aufgeben bekommen Bewerbungen aus dem Ausland zugeschickt. Immer mehr Stellen werden von Personen aus dem Ausland besetzt und nicht von jungen Menschen, die in Deutschland wohnen und auch hier an einer Universität gelernt haben. Das Problem ist, dass auch die Stellen für Akademiker rahr sind und es so bei den Bewerbungen nicht mehr nur auf die Herkunft, sondern vor allem auf die Kenntnisse ankommt. Die Unternehmen sehen in dieser Entwicklung wiederum einen Vorteil, denn in einigen Branchen gibt es in Deutschland auch einen Fachkräftemangel, welcher so bekämpft werden kann.

Klar ist, dass auch die Akademiker aus Ländern wie Spanien und Italien eine gute Ausbildung genießen und versuchen international am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Die deutschen Firmen geben den Bewerbern gerne eine Chance und einigen Branchen tut dies auch gut. Wichtig ist aber, dass die deutschen Akademiker reagieren und sich nicht nur um Erfahrungen bemühen, sondern sich mitunter auch im Ausland um eine Stelle bewerben.

Sag was dazu